Dienstag, 2. Juni 2015

Ausflug // Juni Pause


Auf und Davon // Unsere kleinen blau-gelben Untermieter sind ausgeflogen! Nach ein paar neugierigen Blicken in die fremde Welt, ist der laute Meisen-Nachwuchs in die grüne Baumlandschaft geflattert. Der Nistkasten ist nun leer und übrig bleibt ein kuschelig gepolstertes Nest. Wie schön, dass es alle Küken geschafft haben - drei Stück habe ich gezählt. Ein paar Tage konnten wir die kleine Familie noch im Baum gegenüber beim Füttern beobachten und vielleicht sehen wir sie im nächsten Jahr wieder! Im fliegenden Wechsel sind dann unsere Sommergäste eingetroffen. Zwei junge Mauersegler-Paare bewohnen die Balkonkästen im 3. Stock und wir staunen täglich über die Luft-Akrobaten! So bleibt es weiterhin trubelig auf und rund um unseren Balkon. Wenn das laute "srii", "srii" durch die Lüfte tönt - dann ist der Sommer nicht mehr fern!


Von den kleinen, zu den großen Flugkünstlern. Diese imposanten Freunde haben wir am Wochenende in der Adlerwarte besucht und uns wieder einmal nicht satt sehen können. So nah kommt man diesen wunderbaren Tieren in der freien Natur nur mit viel Glück und ich könnte ewig da stehen und zusehen wie der Weißkopfseeadler seine Flügel aufspannt und mit einem wuchtigen Satz in den Himmel startet. Auch wenn es jedes Mal etwas in der Magengegend zwickt, diese stolzen Wildvögel angeleint oder in Volleren zu sehen, machen die Falkner vor Ort einen tollen Job. Nicht nur die Flugshow mit detaillierten Informationen für kleine und große Leute, auch die Zucht und Auffangstation für heimische Greifvögel sind ein wichtiger Teil zum Verständnis für Umweltschutz und die Arterhaltung.


Dabei bin ich dann auch einem ganz wundervollen Exemplar begegnet. Unter all den Greifvögeln sind mir manche besonders vertraut, zum Beispiel die Schleiereule. Die kleine Eulenart hat schon lange einen großen Platz in meinem Herzen und ich habe sie über die Jahre immer wieder gezeichnet. Ich wusste auch, dass es eine besonders schöne Art unter ihnen gibt, doch Auge in Auge hatte ich sie bislang nicht erleben dürfen. Ein toller Zufall also, dass uns auf dem Gelände einer der Falkner mit dieser dunklen Schönheit auf dem Arm entgegen kam und sich etwas Zeit für uns genommen hat. Schaut euch das traumhafte Gefieder an - wie ein Sternenhimmel legt es sich über die Eule und ihre großen Augen gucken sanft aus den rußig-kupfergefärbten Federn hervor. Wie wundervoll!


Mit diesen Eindrücken beglückt ist das Wochenende zu Ende gegangen. Die gespeicherten Bilder auf der Kamera und auch im Kopf, geben neue Ideen und Inspiration für die eigene Feder. Und damit die Gedanken weiter fließen können macht marga.marina eine kleine Kreativ-pause.

Der Shop schließt vom 02. - 19. Juni die Türen. Bestellungen die gestern eingegangen sind, werden bis Freitag verschickt - alle anderen nimmt die Brieftaube dann nach der Pause auf den Weg. Ich wünsche euch bis dahin einen tollen Junianfang mit schönen Entdeckungen im Grünen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen